Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.
Foto Prof. Dr. Gerhard de Haan

Vorstellung Prof. Dr. Gerhard de Haan

Welche Ziele kann der Beirat für Nachhaltige Entwicklung durch Ihre Mitarbeit erreichen?

Ich hoffe, dass sich durch meine Mitwirkung die Bedeutung von Kommunikation und Bildung für die nachhaltige Entwicklung Brandenburgs besser herausstellen wird. Es gibt keine nachhaltige Entwicklung ohne dass man die Problem nicht-nachhaltiger Entwicklung kommuniziert. Es gibt auch keine nachhaltige Entwicklung ohne einen mentalen Wandel. Und dieser mentale Wandel ist nur durch Kreativität, Innovationsfreude, neue Werte und Lebensstile, hohes Sachwissen und Engagement zu erreichen. Dafür steht Bildung für nachhaltige Entwicklung als Lern- und Handlungsfeld.

Wo sehen Sie Ihre inhaltlichen Schwerpunkte in der Beiratsarbeit?

An unserem Institut haben wir etliche Projekte zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung durchgeführt. Von daher kann ich sowohl konzeptionelle wie praktische Erfahrungen in den Beirat einbringen. Das Land Brandenburg zu bewegen, stärker als bisher auf dem Pfad der nachhaltiger Entwicklung in Technik, Wirtschaft und Politik voranzuschreiten und eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung in den Bildungseinrichtungen fest zu verankern, halte ich für ein wichtigen Schwerpunkt meiner Beiratsarbeit.

19.03.2012